Kaufbeurer Symposium

 

Bildrechte: beim Autor

Der weltliche Staat der Menschen, der mit dem Begriff „Obrigkeit“ zwar altväterlich, aber sehr treffend bezeichnet wird, ist seit jeher eng mit Religion verbunden. Die drei „Buchreligionen“, Judentum, Christentum und Islam haben für ihre Gläubigen das Verhältnis zum Staat und den Umgang mit staatlicher Obrigkeit geregelt.
Die unterschiedlichen Vorstellungen von religiös begründeten und staatlich gesetzten sozialen Ordnungen prägen den interreligiösen, politischen und gesellschaftlichen Diskurs auch 500 Jahre nach Martin Luther.

Das Kaufbeurer Symposium 2017 unter dem Motto Glaube und Obrigkeit nahm sich dieses Themas unter möglichst vielen, auch konfessionsübergreifenden Aspekten an.

Ausführliche und aktuelle Informationen finden Sie unter: http://www.kaufbeurer-symposium.de