Umweltausschuss der Dreifaltigkeitsgemeinde legt Blühwiese an

Umweltausschuss legt Blühwiese auf Jakob-Brucker-Gelände an
Bildrechte Christoph Leipold
Wo einst das Jakob-Brucker-Haus  stand, erstreckte sich über zwei Jahre im Haken eine große Brache. „Da könnte man was draus machen!“ dachte sich eine Anwohnerin der Markgrafenstraße und wandte sich an den neu gegründeten Umweltausschuss der Dreifaltigkeitskirche.

 

Zusammen mit dem Wiesenexperten Dr. Christoph Greifenhagen legten mehrere Freiwillige im Oktober auf der Fläche des ehemaligen Hauses eine Allgäuer Blühwiese an. Dr. Greifenhagen zeigte uns eine einfache und kostengünstige Variante auf, mit der wir die Pflanzenvielfalt auf dem Gelände deutlich erhöhen können. So wurde ein Teil des Geländes, auf dem das Jakob-Brucker-Haus stand, zunächst gründlich gejätet, danach mit einer dünnen Humusschicht belegt und abschließend mit einer Ansaat vielfältiger Wiesenblumen bereichert. 

Ziel ist es, bis zu einer möglichen Bebauung des Geländes im Übergangsstadium heimischen Pflanzen, Insekten und Vögeln ein Angebot zu schaffen.

Christoph Leipold, Vorsitzender des Umweltausschusses